Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 
 

Mail : kunstpause47@web.de

Website: www.kunstpause47

 

Marlis Schabacker-Bock

TetraART oder „Milchtütenkunst

Bei TetraART oder „Milchtütenkunst“  bilden leere Tetrapacks den Malgrund. Wegzuwerfendes wird wertschaffend verarbeitet und damit zu Wertvollem.

 

Vielfalt trotz Beschränkung

Das Wort „Milchtütenkunst“ – trivial und überraschend - ruft bei Vielen ein  Schmunzeln hervor. Für mich ist es die pure Lust am Experimentieren mit grafischen Elementen. Dabei geben Tetrapacks bestimmte Rahmenbedingungen bezogen auf Format und Material vor.  Das Format gibt kleinformatige Grundflächen vor, als Malmaterial auf dem beschichteten Untergrund habe ich mich zum Grundieren für Sprühfarben entschieden, für das spätere Bearbeiten für Porzellanmalstifte.

Bei vielen Bildern habe ich die materialbedingten Einschränkungen noch verstärkt, indem ich selbst für Bilder im Format 70x100cm lediglich zwei Grundformen benutzt habe, z.B. Männer und Frauen, laufende und sitzende Katzen. Auf diesen einfachen grafischen Formen basierend wurde dann jedes einzelne kleine Bild grafisch individuell ausgestaltet, so dass bei extrem reduzierter Grundform und beschränkter Farbgebung eine unendliche Vielfalt entsteht.

Andere Bilder dagegen sind offen mit einfachen grafischen Elementen gestaltet – immer ist das spielerische Vorgehen im Vordergrund.

Auf welchem Weg auch immer, es entsteht eine bunte Vielfalt an Werken. Neue Ideen kommen laufend hinzu:

  • Ausgeschnitten, auf Holzplättchen aufgebracht, entstehen anspruchsvolle grafische Kompositionen.
  • Die ganze Milchtüte erhaltend werden verschiedene dreidimensionale Objekte entwickelt.
  • Kombiniert mit anderen Abfallprodukten oder Materialien (z.B. Holz) entstehen interessante, vielseitige Kompositionen.
  • Milchtüten sind wasserdicht – das lädt ein, aus ihnen z.B. Vasen herzustellen.

Zu viel - zu wenig – genug

Milchtüten – als Wegwerfmaterial aber auch als Behälter für Milch als grundlegendem Nahrungsmittel – laden dazu ein, sich über die Begriffe „zu viel“, zu wenig“, und „genug“ Gedanken zu machen. „Genug“ – das ist einer der Gründe, warum die Exponate zu verhältnismäßig niedrigen Preisen und in ganz unterschiedlichen Größen angeboten werden, so dass zumindest kleine Bilder nahezu für Jedermann erwerbbar sind.

Individuell zugeschnitten

Bilder und Objekte können in gewünschter Größe, Farbkombination und gewünschtem Motiv bestellt werden.

30 – 50% werden gespendet

30% bis 50% des Gewinns werden an ein soziales Projekt gespendet, 2014 beispielsweise an die aus Spendenmitteln finanzierte Kunsttherapie der onkologischen Kinderklinik in Ulm. Wenn Ihnen ein Projekt bekannt ist, dass Sie für besonders förderwürdig halten: bitte mit Bescheid sagen.

Bestellen Sie

Bestellen Sie unter www.kunstpause47.de die Kurzinfo über TetraArt  im Postkartenformat mit attraktivem TetraArt-Bild auf der Vorderseite.